%

Budget Camping Safari in Nordtansania

Tansania | 6 Tage

Reise Übersicht

Günstig und ein tolles Abenteuer!

Erleben Sie auf dieser günstigen Budget Camping Safari tolle Highlights im nördlichen Tansania! Bereits am Kilimanjaro Airport werden Sie von Ihrem Fahrer begrüßt und nach Arusha zur Unterkunft gebracht. Am Tag darauf starten Sie Ihre Abenteuertour in unseren Elefantenpark - den Tarangire! Wunderbar diese Elefantenherden und Baobabbäume. Sie übernachten direkt innerhalb des Parks auf einem öffentlichen Campingplatz! Auch der zweite Tag im Tarangire birgt neben den Elefanten einige weitere Tiersichtungen, wie Löwen, Warzenschweine, Zebras und noch vieles mehr. Tags darauf wartet bereits der Lake Manyara mit seiner Vogelvielfat auf Sie. Nach den Pirschfahrten schicken wir Sie in luftige Höhen auf den einzigen Tree Tops Walkway in ganz Tansania - erleben Sie den Park aus einer ganz neuen Perspektive! Zum Abschluss Ihrer Safari laden wir Sie nach Mto wa Mbu ein - das Dorf direkt am Lake Manyara gelegen. Schauen Sie hinter die Kulissen eines typischen tansanischen Dorfes bei einme kleinen geführten Spaziergang über den Markt und den Besuch bei lokalen Handwerkern. Möchten Sie sich lieber sportlich betätigen, ist alternativ auch eine Fahrradtour am Rande des Lake Manyaras möglich. Sie lieben es eher gemütlich? Dann fahren Sie doch mit einem Tuk Tuk - was für ein Spaß :-) - Mittags gibt es leckere typisch tansanische Speisen zum Kosten. Nehmen Sie Platz unter Bananenblättern und lassen es sich schmecken, bevor es dann zurück nach Arusha geht.

Land Tansania
Unterkunft Budget Camping Zelt
Verpflegung Vollpension
Mindestteilnehmeranzahl 2 Personen

Kategorie

Safari
Kultur

Preiskategorie

Budget

Reiseart

Dauer

6 Tage

Preis

ab 1.685 €
Individualreise
pro Person

Details

Stationen

Tansania interaktive Karte
  • Arusha

  • Tarangire Nationalpark

  • Lake Manyara

Eindrücke

Ausführlicher Reiseplan

  • Tag 1

    Ankunft am Kilimanjaro Airport - Willkommen in Tansania

    Heute landen Sie in Ostafrika - am Fuße des majestätischen Berges: Mount Kilimanjaro!

    Vielleicht konnten Sie bereits aus dem Flugzeug einen Blick auf den höchsten Berg Afrikas erhaschen, falls nicht, können Sie  mit etwas Glück den Gipfel auf der Fahrt vom Flughafen nach Arusha noch ausmachen.

    Ihr persönlicher Fahrer erwartet Sie bereits am Ausgang des Flughafens mit einem Namensschild und heißt  Sie auf tansanischem Boden mit einem fröhlichen "Jambo" und "Karibu" - herzlich willkommen.

    Die Fahrt nach Arusha dauert je nach Verkehrslage und Tageszeit ca. 1 Stunde. Hierbei führ Ihr Weg Sie bereits durch erste kleine landestypische Dörfer, vorbei am Mount Meru - dem zweithöchsten Berg Tansanias - hin in das quirlige Arusha.

    Hier checken Sie in Ihre Unterkunft ein und können sich von der Anreise erholen.

    Sie haben noch Fragen zur Tour? Dann besprechen Sie diese mit Ihrem Guide, bevor er sich von Ihnen für den restlichen Tag verabschiedet.

    Hinweis:

    Sollten Sie bereits früh morgens ankommen, organisieren wir Ihnen gerne eine geführte Tour durch Arusha.

    Sehenswert sind hier insbesondere der Clock Tower, sowie das Tanzanite Museum und der Maasai Souvenir Markt :-)

  • Tag 2

    Auf zu den Elefanten und Baobab Bäumen in den Tarangire Nationalpark

    Ihr Guide holt Sie nach dem Frühstück gegen 8:30 Uhr vom Hotel ab. Checken Sie aus der Unterkunft aus und verstauen das Gepäck in unserem bequemen Toyota Landcruiser, in dem Sie die nächsten Tage mit dem Guide unterwegs sein werden.

    Das Safari Abenteuer kann beginnen!

    Bereits auf dem Weg in den Tarangire National Park können Sie die typische Landschaft Tansanias beobachten. Weite Savannen, Akazienbäume und Graslandschaften säumen den Weg. Durchbrochen wird die Vegetation von den roten Gewändern der Maasai, die hier ihre Kälber, Ziegen und Rinder hüten. Kinder, die mit großen Augen die Mzungus (Swahili: der Reisende/ der Weiße) auf dem Weg in die National Parks beobachten und teils mit breitem Lachen und viel Winken den Autos hinterherlaufen.

    Nach ca. 2 Stunden erreichen Sie das Eingangstor der Tarangire National Parks. Während Ihr Guide die Eintrittsformalitäten erledigt, können Sie sich frisch machen und einen Informationspfad über den Park besuchen. Erste Eindrücke der Trockenheit und Hitze werden Sie dabei begleiten.

    Weiter geht es mit dem Safari Auto nun direkt hinein in den National Park. Erste Tiere kreuzen Ihren Weg. 

    Der Park ist bekannt für seine großen Elefantenherden, Zebras und Gnus, aber auch für die Baobab Bäume, die die Landschaft prägen. Zwischendurch finden sich auch ein paar Löwen und eine Vielfalt an Vogelarten. Besonders am Tarangire Fluss - die wichtigste Wasserquelle des Parks - können Sie die Tiere beim Trinken beobachten.

    Nach den ersten Eindrücken legen wir eine Pause in der Tarangire Safari Lodge zum Mittagessen ein. Ein guter Mix aus tansanischem und kontinentalem Essen wird hier geboten und der Ausblick von der Terrasse, mit einer Tasse Kaffee oder Tee ist unvergesslich. Oft ziehen unter dem Hügel die Elefanten vorbei und Sie müssen nichts weiter tun, als die Augen offen zu halten und zu beobachten.

    Nach dem Essen setzen Sie die Pirschfahrten mit Ihrem Guide fort. Es gibt so viel zu entdecken und Ihr Guide wird sie an wunderschöne Plätze im Park bringen, so dass Sie die Tour voll und ganz genießen können - seien Sie versichert - der Guide hat Augen wie ein Adler und entdeckt auch kleine Tiere aus dem Augenwinkel! 

    Der Tag neigt sich dem Ende entgegen und Sie fahren weiter zum öffentlichen Campingplatz innerhalb des Parks und lassen die Eindrücke des ersten Safari Tages Revue passieren.

    Die Fahrt von Arusha in den Tarangire dauert ca. 2 Stunden.

  • Tag 3

    Tarangire Nationalpark - auch Heimat für Löwen, Zebras und Gnus

    Ein weiterer Tag im Tarangire National Park ruft!

    Heute empfehlen wir Ihnen zusammen mit Ihrem Guide bis in die Sümpfe im südlichen Tarangire zu fahren. Hier können Sie, so die Elefanten wollen, diese durchs Wasser waten sehen.

    Behäbig schieben sich diese Tiere durch das Gewässer, stillen ihren Durst und kühlen sich ab. Ein toller Kontrast zwischen den grauen Dickhäutern und den satt grünen Sumpfgräsern geben eine wunderschöne Kulisse für ein unvergessliches Foto.

    Neben den Elefanten haben Sie auch die Möglichkeit Löwen, Gnus und Zebras vor die Linse zu bekommen. Warzenschweine suhlen sich im Sand und laufen geschwind durch die Steppe.

    Die Lunchbox lassen Sie sich Mittags auf einem öffentlichen Picknickplatz schmecken, bevor ihr Guide die Beobachtungstouren am Nachmittag fortführt.  Dabei kommen Sie an den Leberwurstbäumen vorbei eine echte Kuriosität im Tarangire.

    Fragen Sie Ihren Guide auch nach der Geschichte mit Gott und den Baobabbäumen - Sie werden staunen!

    Den Tag beschließen Sie am Abend im Camp.

  • Tag 4

    Vogelvielfalt in beeindruckender Kulisse und Löwen, die auf die Bäume klettern - Lake Manyara National Park

    Nach den riesigen Elefantenherden, geht es für Sie heute weiter zum Lake Manyara National Park.

    Ein besonderes Highlight für Vogelliebhaber. In den Wintermonaten kommen die Zugvögel aus dem Norden und bevölkern den See - drängen sich eng aneinander. Neben den Störchen, finden sich auch Geier, Pelikane und natürlich die rosafarbenen Flamingos!

    Neben diesen vielen Vogelarten können sie auch die schnaubenden Flusspferde im See beobachten und mit etwas Glück, Löwen, die auf die Bäume klettern, um sich vor lästigen Fliegen und der Hitze am Boden zu schützen. Die hängen hier dann einfach mal so rum und lassen es sich im Schatten gut gehen.

    Falls es die Zeit zulässt fahren Sie bis zu den heißen Quellen - die aufgrund der Aktivitäten im Untergrund hier auftreten und laufen über einen Steg ein Stück in den See hinein.

    Wir haben heute ein Lunchpaket für Sie eingepackt - dieses können Sie auf einem der Picknickplätze im Park verzehren und die sanitären Anlagen vor Ort nutzen, bevor es zur nächsten Beobachtungstour geht.

    Auf dem weiteren Weg kreuzen Dik Diks, Giraffen, Zebras und Büffel Ihren Weg.

    Am Nachmittag geht es noch auf einen Spaziergang in luftiger Höhe - dem einzigen Wipfelweg in Tansania - dem Treetop Walkway. Ein toller Ausblick, der sich hier bietet. Nachdem Sie sich die Füße vertreten haben geht es weiter zum Campsite nur wenige Minuten vom Manyara Gate entfernt. 

    Fahrzeiten: Tarangire - Lake Manyara / Mto wa Mbu ca. 45 Minuten

     

  • Tag 5

    Mto wa Mbu - das Mückendorf am Rande des Lake Manyara Nationalparks

    Der Name Mto wa Mbu aus dem Swahili übersetzt bedeutet Mückendorf - jedoch sind diese kleinen Fliegen nur bedingt dort  während des Tages anzutreffen. Wir nehmen Sie heute mit auf eine Reise durch ein typisches tansnisches Dorf. Schauen Sie bei einer geführten Tour hinter die Kulissen einiger lokaler Handwerker und probieren Sie das lokale Bananenbier. Ihr Guide erzählt Ihnen einige Geschichten zur tansanischen Lebensweise und der dortigen Dorfkultur. Zum Mittagessen laden wir Sie ein unter Bananenblättern platz zu nehmen und sich typisch tansanische Gerichte schmecken zu lassen. Nach der Stärkung geht es zurück nach Arusha.

    Hinweis:

    Alternativ zur geführten Tour durch das Dorf organisieren wir Ihnen an diesem Tag auch gerne eine geführte Fahrradtour entlang des Lake Manyara, oder auch eine Tuk Tuk Tour mit anschließendem Mittagessen.

    Fahrzeit: Mto wa Mbu - Arusha ca. 2 Stunden

  • Tag 6

    Auf Wiedersehen Nördliches Tansania!

    Heute geht Ihre Safari Tour zu Ende. Sie werden rechtzeitig vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Hier checken Sie für Ihren Flug ein.

    Wir verabschieden uns und wünschen einen guten Flug:

    Kwa heri na karibu tena!

    Auf Wiedersehen und bis bald!

The Outpost Lodge

Die Outpost Lodge liegt mitten in Arusha. Die kleine Anlage versprüht afrikanischen Charme, der Pool lädt zum Verweilen ein und das Restaurant serviert sehr leckeres Essen.


Tarangire Nationalpark Public Campsite

Etwas abseits der Hauptstraße im Tarangire liegt das Public Campsite. Bis heute gilt der Tarangire Park als Geheimtipp - insbesondere, um Elefanten zu beobachten.


Migombani Campsite

Der Campingplatz Migombani ist ein familiengeführtes Camp außerhalb einem der Highlights im Norden Tansanias, dem Lake Manyara National Park. Der Campingplatz ist wunderschön mit Rasenflächen ausgestattet, auf denen Sie Ihr eigenes Zelt aufstellen oder für Ihren Komfort mieten können. Die Campsite ist großzügig gestaltet, voll ausgestattet und sicher, 24 Stunden Security ist vorhanden.

Tarangire Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist einer von 11 Nationalparks in Tansania. Er liegt südwestlich von Arusha in der Nähe des Manyara Sees. Durch den Park fließt der Tarangire Fluss, der in Trockenzeiten die einzige Wasserquelle ist. Deshalb ist der Park sehr tierreich. Die Landschaft besteht aus Savanne. Der Park ist 2600 km2 groß und liegt auf ca. 900m Höhe. Ferner ist der Park für seine zahlreichen Baobab Bäume, die große Zahl an Elefanten und verschiedensten Vogelarten berühmt.


Lake Manyara Nationalpark

Der Lake Manyara Nationalpark besitzt einen in Ostafrika selten vorkommenden Grundwasserwald, der übergeht in Grasflächen mit Akazien und offenes Grasland. An den Ufern des Manyara Sees liegen versumpfte Gebiete. Im Park leben ca. 20 bis 30 Löwen, die sich besonders gern auf den Bäumen ausruhen, einige Leoparden und viele Affen verschiedener Gattungen. Im Park vorherrschend sind Giraffen, Impalas, Gnus, Zebras, Flusspferde und große Büffelherden.

Inklusive

Allradbetriebenes Safarifahrzeug mit Hubdach
Englischsprachiger Guide
Koch
Campingequipment (Zelt, Schlafsack, Matratze, Essgeschirr)
Eintrittsgebühren
Campinggebühren
Unterkünfte und Mahlzeiten wie beschrieben
Sicherungsschein gemäß deutschem Recht
1,5 Liter Wasser pro Person und Tag während der Safari
Flying Doctors Versicherung

Exklusive

Visagebühren
Internationaler Flug
Inlandsflug
Dinge des persönlichen Bedarfs
sonstige Getränke
Trinkgelder Empfehlung:
15 - 20 US pro Tag pro Gruppe pro Guide
10 - 15 US pro Tag pro Gruppe pro Koch
Auslandsreisekrankenversicherung
Reisrücktrittsversicherung
Etwaige Flughafengebühren