Nationalparks Ruanda

Nyungwe Forest und Vulkan Nationalpark

Nyungwe Forest Nationalpark

Der Nyungwe Forest Nationalpark liegt in einem Teil des Zentralafrikanischen Grabenbruchs, welcher sich von Uganda und Kongo über die Rwenzori Berge nach Westruanda und Burundi bis zu den Ufern des Lake Tanganiyikas zieht.

Der Nyungwe Regenwald hat erst vor kurzem den Status eines Nationalparks erhalten und ist einer der größten geschützten Regenwälder im Hochgebirge in Ostafrikas.

Der Hochlandwald bedeckt eine Fläche von 970km2 und ist ein einzigartiger Lebensraum. Es ist der einzige Ort, an dem Sie bis zu 300 Colobus in den Bäumen sehen können. Er ist Heimat für 25% der Primaten in Ostafrika – heißt 13 verschiedene Spezies können dort gesichtet werden.

Vulkan Nationalpark

Der Parc National des Volcan (PNV) ist Teil des Virunga Schutzgebietes und erstreckt sich über 125 km2. Der Nationalpark besteht aus den fünf Vulkanen: Sabyinyo (3674 m), Gahinga (3474 m), Bisoke (3711 m), Muhabura (4127 m) und Krisimbi, dem höchsten Vulkun mit 4507 m. Alle fünf Vulkane sind erloschen – die aktiven Vulkane gibt es noch im Kongo.

Die Berggorillas halten sich die meiste Zeit im Wald auf. Die Wanderungen durch die Wälder bieten fantastische Ausblicke.

Der Nationalpark diente Dian Fossey als Basis für Ihrer 18jährigen Studien zu den Berggorillas. Insgesamt gibt es 5 Gorilla Gruppen, die von den Touristen besucht werden können:

  • Susa Gruppe: 38 Tiere
  • Amaharo Gruppe: 14 Tiere
  • Sabyinyo: 11 Tiere
  • Umubano: 8 Tiere
  • Amahoro: 13 – 18 Tiere

Galerie

Reisen nach Uganda und Ruanda