Tansanias Westen

Katavi Nationalpark, Gombe Nationalpark und Mahale Mountain Nationalpark

Katavi Nationalpark

Der Katavi Nationalpark liegt im Westen Tansanias. Seine Landschaft wird durch Sümpfe, Wald, Sträuchern, Seen und Flüssen geprägt. Hier finden Sie v.a. größere Säugetiere und Vögel. Zebras, Büffel, Imaplas, Elefanten, Flusspferde, Warzenschweine und Giraffen, sowie Löwen, Leoparden, Hyänen, Geparden, Wildhunde und Krokodile sind im Park anzutreffen. Der Westen Tansanias ist schwer zugänglich und somit weit ab von jeglichen Touristenpfaden. Sie erreichen den Katavi Nationalpark per Charterflug von Arusha oder Dar es Salaam aus, oder mit einem Linienflug von Dar es Salaam mit Precision Air nach Kigoma.

Gombe Nationalpark

Direkt am Ostufer des Tanganjikasees liegt der Gombe-Stream-Nationalpark. Er ist mit einer Fläche von etwa 51 km² der kleinste Nationalpark Tansanias. Ein Streifen Bergwald, durchzogen von tiefen Tälern, macht diesen Nationalpark zu etwas Besonderem. Jane Goodall hat hier die Schimpansen beobachtet und studiert, welche auch die Hauptattraktion des Parks sind.

Mahale Mountain Nationalpark

Der 1650 Quadratkilometer große Mahale-Mountains-Nationalpark am Ostufer des Tanganyikasees, erstreckt sich über eine Höhe von 800 bis 2.400 Metern und liegt 150 Kilometer südlich von Kigoma. Seine höchste Erhebung ist der Mount Nkungwe mit 2.400 Metern Höhe.

Die Landschaft des Nationalparks wird hauptsächlich durch den Mjombe-Wald und dem Regenwald, der sich bis in 2000 Metern Höhe die Hänge hochzieht geprägt.

Ca. 700 Schimpansen leben dort, aber auch ca. 230 verschiedene Vogelarten nennen den Park ihre Heimat. Neben den Schimpansen finden sich noch verschiedene andere Affenarten, sowie Warzenschweine und Leoparden. Büffel, Nashörner und Elefanten suchen Sie dagegen vergeblich.

Galerie

Reisen nach Tansania