Tansanias Norden

Arusha Nationalpark, Tarangire Nationalpark, Lake Manyara und Mkomazi Nationalpark

Arusha Nationalpark

Der Arusha Nationalpark liegt nördlich von Arusha zwischen dem Mount Meru und dem Kilimandscharo. Der Park umfasst vor allem den 4562 m hohen Berg Meru, einen erloschenen Vulkan, mit dem Kleinen Mount Meru (3801 m) und dem Ash cone (Aschenkegel), außerdem die Momela-Seen, den Ngurdoto-Krater und die kleine Serengeti. Der Park wurde 1960 als Ngurdoto Crater National Park eingerichtet; der Mount Meru wurde 1967 Teil des Parks. Der Park ist 137 km² groß. Die Landschaft besteht aus Wald, Sumpf, Grasland, Seengebiet, alpinem Hochland und Felsen. Berühmt ist der Park für die dort lebenden Weißschwanzaffen (Colobus), man findet aber auch viele Giraffen, Büffel, Zebras, Elefanten und Flusspferde.

Tarangire Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist einer von 11 Nationalparks in Tansania. Er liegt südwestlich von Arusha in der Nähe des Manyara Sees.

Durch den Park fließt der Tarangire Fluss, der in Trockenzeiten die einzige Wasserquelle ist. Deshalb ist der Park sehr tierreich. Die Landschaft besteht aus Savanne. Der Park ist 2600 km2 groß und liegt auf ca. 900m Höhe.

Ferner ist der Park für seine zahlreichen Baobab Bäume, die große Zahl an Elefanten und verschiedenste Vogelarten berühmt.

Lake Manyara Nationalpark

Der Lake Manyara Nationalpark besitzt einen in Ostafrika selten vorkommenden Grundwasserwald, der übergeht in Grasflächen mit Akazien und offenes Grasland. An den Ufern des Manyara Sees liegen versumpfte Gebiete. Im Park leben ca. 20 bis 30 Löwen, die sich besonders gern auf den Bäumen ausruhen, einige Leoparden und viele Affen verschiedener Gattungen. Im Park vorherrschend sind Giraffen, Impalas, Gnus, Zebras, Flusspferde und große Büffelherden.

Mkomazi Nationalpark

Der Mkomazi Nationalpark liegt am Fuße der Usambara und Pare Berge. Dieser Park ist bei vielen Gästen eher unbekannt und liegt abseits der üblichen Touristenpfade. Er besteht aus vielen Hügeln und beheimatet vor allem Giraffen, Gnus, Zebras, Büffel und Elefanten.

Zwei Arten werden hier besonders gehütet: das Black Rhino und die afrikanischen Wildhunde.

Galerie

Reisen nach Tansania