Reiseberichte

Bereits seit über 10 Jahren berichten unsere Gäste von ihren unvergesslichen Erlebnissen auf Ihren Afrika Reisen. Sei es, weil sie sich einen Lebenstraum erfüllt haben und den höchsten Berg Afrikas bezwungen haben, Elefanten und Löwen auf einer atemberaubenden Safari begegnet sind oder einfach nur an einem der Traumstrände des Indischen Ozeans relaxt haben. Lesen Sie hier von ihren Erfahrungen!

Erwartungen weit übertroffen

16.04. 2016

Liebe Frau Sirikwa,

unsere Reise in Tansania war traumhaft schön!

Die Erwartungen waren hoch, denn wir waren schon einmal vor 7 Jahren mit Safari Experts auf Safari in Tansania und anschließend zum Badeurlaub auf Sansibar. Und die Erwartungen wurden noch weit übertroffen.

Anlass war, die Reise über einen runden Geburtstag zu machen. Mit Verspätung aus Frankfurt gelandet wurden wir gewohnt freundlich und kompetent von unserem Guide Silvester in Empfang genommen.

Am nächsten Tag ging es los von Arusha zum Ngorongoro. Am Kraterrand kam unserem Geländewagen am helllichten Tag schon der erste Leopard entgegen; und es sollte nicht der einzige bleiben.

Die phantastische Landschaft des Kraters und umgebenden Hochlandes hat uns wieder fasziniert. Nach der ersten Pirschfahrt am Boden des Kraters und abhaken der Big-Five am ersten Tag konnten wir uns abends entspannen in der von uns so geschätzten Sopa-Lodge.

Das Abendessen begann mit einem spontanen Geburtstagsständchen (rein-Feiern) nach Massai-Art mit Fackel, Gesang und zeremonieller Überreichung von Tüchern in den Farben der Massai. Erste Tränen der Rührung.

Beim Frühstück am nächsten Morgen erneutes Ständchen mit Happy Birthday und Geburtstagskuchen. Dann ging es in die Serengeti mit Übernachtung im Kiota Camp.

Mitten in der Serengeti komfortable Zelte, super-nettes Personal und toller Service. Abends noch mal Geburtstagsparty mit Gesang und Kuchen.

Bei den Pirschfahrten zeigte sich die Kompetenz und Erfahrung unseres Guides. Wir haben diesmal so viele Tiere gesehen, unglaublich, z.B. 9 Löwen schlafen in einem Baum.

Er wusste nicht nur wo man Tiere findet, sondern hatte auch immer etwas interessantes zu erzählen.

Anschließend ging es ins Chaka-Camp in der Nähe vom Ndutu-See. Andere Szenerie, aber auch ein tolles Camp mit sehr nettem Personal und ebenfalls tolles Essen nach aufregenden Pirschfahrten.

Highlight eine Geparden-Mama mit 4 etwa 1 Monat alten Jungen.

Auf dem Rückweg nach Arusha trafen wir dort noch zufällig unseren Guide von vor 7 Jahren auf der Straße.

Vor der Heimreise konnten wir uns noch entspannen in der sehr schönen Arumeru-River Lodge in einer Kaffeeplantage.

Der Abschied von unserem Guide fiel uns schwer. Wären gerne noch ein paar Tage länger geblieben, aber wir wissen ja, dass wir wieder kommen.

Reisezeit März 2016. Noch keine Regenzeit. Nachsaison. Wenig Touristen unterwegs.

Peter Kuhly

Impressionen

Zurück zur Übersicht