Reiseberichte

Bereits seit über 10 Jahren berichten unsere Gäste von ihren unvergesslichen Erlebnissen auf Ihren Afrika Reisen. Sei es, weil sie sich einen Lebenstraum erfüllt haben und den höchsten Berg Afrikas bezwungen haben, Elefanten und Löwen auf einer atemberaubenden Safari begegnet sind oder einfach nur an einem der Traumstrände des Indischen Ozeans relaxt haben. Lesen Sie hier von ihren Erfahrungen!

Leider waren die Tage viel zu schnell vorbei

17.07. 2009

Tanzania 2. Teil Juni/Juli 2009

Nach der Tiersafari vor zwei Jahren hatte Tanzania mich nicht mehr losgelassen! Bei dieser Reise wollte ich eher die Menschen kennenlernen. Ich traf Annette auf der ITB, wir erzählten sehr nett und ich sagte, dass ich gern wieder fahren würde… die Sirikwas machten es daraufhin wieder möglich – sie stellten mir eine ganz individuelle wunderschöne Tour zusammen. Die erste Station war das Dorf Mulala und der Besuch von Mama Anna, der Leiterin der Agape Frauengruppe. Dort durfte ich die hervorragende Küche Tanzanias genießen. Mir wurde gezeigt, wie Käse und Kaffee hergestellt wurden, ich musste den Kaffee selber rösten. Das zweite Ziel war Muller’s Mountain Lodge in den Usambara Bergen. Dort war es sehr kalt, wozu reist man eigentlich nach Afrika? Mit dicken Socken und extra Decke habe ich die Nächte dann doch gut überstanden. Auf dem Programm standen zwei Wanderungen und der Besuch von Lushoto. Die Atmosphäre in der Lodge war sehr nett und persönlich, und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Nach den grünen Usambara Bergen folgte das Kontrastprogramm in die Dürre des Lake Natron – allein die Fahrt war schon ein Erlebnis. Die wunderschön gelegene Lodge, die netten Leute, das gute Essen und als Höhepunkt der Besuch eines Maasei Dorfes und Festes übertrafen meine Erwartungen. Es war beinahe unwirklich. Leider waren die Tage viel zu schnell vorbei – es ging wieder zurück nach Arusha ins Outpost, wo man mich inzwischen als “alte Bekannte“ begrüßte, und dann weiter zur letzten Station: die Makoa Farm, die einige schon vom Fernsehen „Tierärzte am Kilimanjaro kennen – auch hier wurde ich wieder verwöhnt in einem wunderschönen Cottage mit Blick auf den Kili und hervorragendem Essen. Da ich aber keine Reiterin bin, war ich wohl dort doch etwas fremd. Elisabeth und Laszlo waren sehr aufmerksam und haben mir ihre Farm gezeigt und viel über das Leben in Afrika erzählt.

Leider viel zu früh ging es wieder zum Flughafen in Richtung Deutschland. Auch dieses Mal verlief alles hervorragend, die Unterkünfte waren gut, der Fahrer nett – es war alles, dieses Mal auch der Flug, perfekt und liebevoll organisiert – ich hatte sogar eine Sim-Karte für Tanzania bekommen.

Ganz herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal! Christine

Impressionen

Zurück zur Übersicht