Reiseberichte

Bereits seit über 10 Jahren berichten unsere Gäste von ihren unvergesslichen Erlebnissen auf Ihren Afrika Reisen. Sei es, weil sie sich einen Lebenstraum erfüllt haben und den höchsten Berg Afrikas bezwungen haben, Elefanten und Löwen auf einer atemberaubenden Safari begegnet sind oder einfach nur an einem der Traumstrände des Indischen Ozeans relaxt haben. Lesen Sie hier von ihren Erfahrungen!

Die Unterkunft war ein Traum

25.10. 2016

Hallo Annette,

leider hat es lange gedauert bis ich mich nun endlich mal melden konnte, aber wie du sicher selbst weißt, kaum ist man zurück, hat Job und Alltag einen wieder fest im Griff.

Ich wollte mich auf diesem Weg noch einmal sehr herzlich bei dir bedanken. Du hast alles hervorragend organisiert und die Auswahl deiner Unterkunft war ein Traum.

Sicherlich brauch ich dir nichts von Land und Leute erzählen. Aber für mich als Afrika-Laie, der noch nie einen Fuß auf diesen Kontinent gesetzt hatte, war es schon sehr beeindruckend, auch wenn ich nur 10 Tage auf Sansibar war.

Leider hat die ganze Reise für mich ziemlich schlecht begonnen. Drei Tage vor Abflug wurde ich krank, und zwar richtig. Ich lag tot im Bett und war mir sicher NICHT fliegen zu können. Aber ich habe mich, dank Antibiotika, Spritzen, Aufputschmittel, Schmerzmittel usw. dann doch aufgemacht und bin mehr schlecht als recht auf Sansibar gelandet. Ich glaube der ganze Flieger hat mich verflucht, da ich bestimmt alle angesteckt habe. Am schlimmsten waren die Starts und Landungen, denn ich konnte den Druckausgleich nicht machen, und dachte immer mein Kopf würde gleich platzen. Echt nicht schön.

Die wunderbare Insel, die sehr netten Leute (ich meine hier die Einheimischen vom Hotel), der tolle Blick auf das türkisfarbene Meer, der weiße Sandstrand, die Palmen, das warme Klima, und mein lieber Ralf haben mich dann innerhalb von drei Tagen wieder auf die Beine gebracht.

Dann haben wir ein wenig die Insel erkundet, die Unterwasserwelt begutachtet, uns durch Stone-Town gewühlt, auf der Dachterrasse vom "Emerson" gesessen und die Dächerwelt rundum bestaunt (wir durften sogar ein, zwei Zimmer ansehen) und zu guter Letzt den Jozani Nationalpark besucht (Der Führer war toll. Wir waren nur zu zweit und er hat sich viel Zeit genommen). Wir haben es nicht übertrieben und uns dem Lebensstil der Menschen angepasst. Nur am Strand sitzen und mit sich und der Welt zufrieden zu sein hat auch was.

Der Alltagsstress in Deutschland war uns ja gewiss. Als ich zu Hause war, habe ich bemerkt, dass ich abgenommen habe, obwohl wir uns wenig bewegt haben und nicht hungern mussten.

Wobei ich als alter Fleisch-Esser ein wenig Wurst vermisst habe. Es geht auch ohne und die Auswahl an Obst ist gigantisch und schmeckt sensationell. Also alles in einem, es war sehr, sehr schön und ich habe beschlossen wieder hinzufahren.

Und dann weiß ich, was ich mitnehme um vielen Leuten eine kleine Freude machen zu können. Und bei wem ich buche. Ich hoffe die Studies waren auch zufrieden.

Dank der 1.500 ! Bilder die Ralf auf der Exkursion in Tansania gemacht hat, habe ich so auch einen kleinen Eindruck des tollen Landes und seiner Tierwelt bekommen.

Herzlichste Grüße aus Bamberg Karin

Impressionen

Zurück zur Übersicht