Reiseberichte 2011

15.12.2011

Auf dem Gipfel des Kilimandscharo

Hallo Anette,
herzlichen Dank für die perfekt geplante Reise.
Bärbel und Michael Kröger

07.12.2011

Liebe Annette,

heim in Deutschland, im regnerischen, hässlichen (ok, das ist auch bei Sonne so) Düsseldorf, ist es mir doch ein Bedürfnis, mich bei dir und deinen Leuten für die tolle Safari zu bedanken.

Silvester hat das ganz super gemacht, er war häufig der erste bei den Tieren, und erst, wenn wir schon schön in Ruhe alles gesehen hatten, dann kamen die anderen Jeeps. Außerdem hat es super geklappt mit allem organisatorischen, immer wurden wir irgendwo abgeholt, eingesammelt, hin- und her kutschiert.

Ganz großartig. Ich danke dir sehr.

Lieben Gruß
Anett

31.10.2011

Sehr geehrte Frau Sirikwa,
Sehr geehrter Herr Sirikwa,

nach unserer Rückkehr aus Tanzania hat uns der Alltag sofort mit ganzer Macht in Beschlag genommen. Höchste Zeit, Ihnen endlich zu berichten.

Vorneweg:

Es war eine großartige Reise. Alles hat wie am Schnürchen geklappt. Wir hatten tolle Naturerlebnisse, sehr schöne Unterkünfte und trafen überaus gastfreundliche Menschen. Es hat uns so gut gefallen, dass wir gerne wiederkommen möchten. Tanzania hat sich im Vergleich zu den 1980er Jahren, als wir 3 Jahre dort gelebt und gearbeitet haben, wirtschaftlich kräftig nach vorne entwickelt. Überall wird gebaut, das Geschäftsleben ist quirlig.

Mir ist klar, dass ich die Dinge vielleicht ein bisschen zu rosig sehe. Zwei Wochen sind zu kurz, um fundiert urteilen zu können. Sicher, die Schere arm – reich ist größer geworden. Allerdings handelt es sich dabei um ein globales Problem, das auch Deutschland betrifft. Dem zu begegnen, ist schwer. Man müsste das neoliberale und von der sozialen Marktwirtschaft abgekehrte weltweite Wirtschaftsmodell ändern.

Reiseverlauf:

Nachtflug mit Äthiopian Airlines von Frankfurt über Addis Abeba, Mombasa nach Moshi. Am Nachmittag des ersten Tages Landung auf dem Kilimandscharo Airport bei stürmischen Wind. Etwas müde aber neugierig auf die bevorstehende Tour durch den Norden des Landes werden wir von unserem Fahrer begrüßt. David stellt sich im Lauf der nächsten 9 Tage als Pfundskerl heraus, in dessen Landcruiser man sich absolut sicher fühlte. Er meisterte alle fahrerischen Herausforderungen mit Bravour und war auch sonst ein hervorragender Guide und Naturkenner. Bitte grüßen Sie ihn herzlich von uns.

In Arusha hatten wir eine charmante Unterkunft („Öko“-Lodge Karama). Nächster Tag Mt. Meru NP, dann am übernächsten Tag Tarangire-Park. Dort bereits großes Wildlife. Anschließend weiter Richtung Lake Manyara und Übernachtung im Kirurumu-Tented-Camp, auf der Klippe über der Ebene mit Blick auf den See. Es schlossen sich herrliche Tage im Ngorongoro-Krater und in der Serengeti an. Hervorheben möchte ich das Mapito – Zelt – Camp nahe Fort Ikoma. Das war richtig urig, die Leute zünftig und ungemein herzlich. Löwengebrüll und Elefanten nachts bis ganz nah am Camp.

Nach 2 Tagen ging es hinaus durch den grünen, grünen Westkorridor, der von großen Herden wimmelte, an den Viktoriasee und nach Mwanza. Im Tilapia-Hotel trafen wir am Abend unseren tanzanischen Freund mit Frau Mary und Sohn Emmeric. Hatten schöne Stunden miteinander.

Am nächsten Tag Inlandflug nach Zanzibar mit Zwischenlandung in Daresalaam. Dar ist immens gewachsen. Mir blieb fast der Mund offen vor Staunen, ob des ausgedehnten Siedlungsraums, den man vom Flugzeug aus sehen konnte. Mwanza hatte uns das enorme Ausmaß der Landflucht und Verstädterung schon ahnen lassen.

Zanzibar - ein Tropentraum. Hotel mit kleinen Einzelhäuschen als Unterkünfte direkt am Strand des Indischen Ozeans (Bahari Beach Hotel an der Ostküste), ruhig und wunderschön, ideal für einen erholsamen Abschluss. Am letzten Tag dann Stonetown, die Hauptstadt der Insel mit ihrer interessanten Altstadt. Erstklassige Unterkunft im traditionsreichen Tembo-Hotel, das für sich alleine schon einen Besuch wert ist.

Nach kurzer Nacht dann Rückflug über Addis Abeba nach Frankfurt. Pünktliche Landung nach einer erlebnisreichen und sehr, sehr schönen Afrikareise.

Vielen Dank für die ausgezeichnete Organisation und
Kwa heri kwa kuonana

Dr. Martin Pöllath mit Gattin
i.V. auch für die anderen Reiseteilnehmer

21.09.2011

Hallo Annette,

Die Safari war traumhaft und Sansibar war auch super schön! Das Matemwe Beach hat uns sehr gut gefallen, das Karafuu Hotel war ok, aber konnte nicht an das Matemwe rankommen. Vielen Dank dir für die tolle Organisation, hat alles wunderbar funktioniert und wir haben uns pudelwohl gefühlt. Viele liebe Grüße an deine Familie und natürlich auch an David.

Hoffentlich können wir bald wieder nach Tanzania, dann werden wir uns definitiv bei dir melden. :-)

Liebe Grüße, Vanessa & Matthias

15.08.2011

Liebe Annette,

seit ein paar Tagen sind wir wieder in Athen und erinnern uns staendig an die wunderschoene Reise, die du fuer uns organisert hast! 

Hiermit moechten wir uns herzlich bei Dir bedanken. Du hast uns die besten guides besorgt, sowohl Deo als auch David waren hervorragend. Das ganze Team auf Kilimanjaro hat uns super unterstuetzt.

Annette, es war sehr schoen, Dich und Deinen Mann kennengelernt zu haben. Wir waren von Anfang an begeistert von allem, was Du fuer uns getan hast und wir werden sicherlich Deine Agentur auch an interessierte Freunde von uns weiter empfehlen!

Ganz liebe Gruesse aus Griechenland!

Alexandra

13.08.2011

Liebe Frau Sirikwa,

Es war großartig!!! Das Camp war toll, die Safari war sehr erlebnisreich und alle waren sehr freundlich, bemüht und haben dafür gesorgt, dass wir uns wohlfühlen.

Ich habe Ihre Agentur Reisenden weiterempfohlen, die wir in Tansania getroffen haben. (Ihr Einverständnis vorausgesetzt ;-))

Sonnige Grüße,

Nadja Richter

Anmerkung: Die Reise ging in das Selous Mbega Camp :-) und wir freuen uns über jede Weiterempfehlung :-)

04.08.2011

Liebe Frau Sirikwa,

nochmals tausend Dank für Alles! Wir waren von der Reise komplett begeistert. Die Lodges haben uns sehr gut gefallen und auch von David haben Sie nicht zuviel versprochen. Er war äußerst zuvorkommend und stets auf unsere Sicherheit und unser Wohl bedacht und es hat uns viel Freude gemacht uns mit Ihm über alle möglichen Themen zu unterhalten. Zudem konnte er uns zu jedem Tier und Strauch eine Geschichte erzählten und kannte sich bestens aus. Durch ihn haben wir zudem viel spannendes über das alltägliche Leben der Menschen in Tansania erfahren. Die Safari war für uns eine ideale Mischung aus Übernachtungen in Lodges und im Zelt. Unglaublich wie viele Tiere und Geräusche man auf einmal hört, wenn man keine Mauern mehr um sich hat. Und dann wieder schön im Hotelzimmer über dem Ngorongorokrater zu liegen und den Sonnenaufgang zu sehen. So haben wir nicht nur die "Big Five" gesehen sondern unzählige unvergessliche Eindrücke gesammelt.

Auch auf Sansibar haben wir uns sehr wohl gefühlt. Das OPR hat uns ausgesprochen gut gefallen und die Tage dort waren eine ideale Ergänzung zur Safari. Auf der Stone Town und Spice Tour haben wir zudem einen schönen Eindruck von Insel und Leuten gewinnen können und uns ansonsten gut erholt.

Tausend Dank auch für den schönen Blumenempfang und die Champagnergrüße, die uns in bester Erinnerung bleiben werden!

Wir haben Ihre Agentur bereits vielfach in besten Tönen weiterempfohlen und hoffen irgendwann wieder mit Ihnen reisen zu können!

Beste Grüße aus München

Louis u. Eva

01.08.2011

Kilimandscharo - Anreise
Coffee-Tour Kahawa Shamba
Ranger - Arusha Park
Kites
Olpopongi Excursion
Karafuu Beach
Spice Tour
Sunset Chapwani

Liebe Annette,

wir möchten uns ganz herzlich für unseren wunderbaren Urlaub bedanken, der wahrscheinlich so schnell nicht mehr zu toppen ist.

Du hast uns so ein tolles, individuelles Programm zusammengestellt, das total auf uns zugeschnitten war. So unternahmen wir mehrere Tagesausflüge, machten eine 3-tägige Safri sowie einen all inclusive Badeurlaub auf Sansibar. Die letzten 4 Tage unserer fast 3-wöchigen Reise verbrachten wir auf einer Mini-Trauminsel mit Häuschen direkt am weißen Sandstrand.

Für Deine künftigen Kunden und Afrika-Interessierte möchte ich hier von unserem Super-Urlaub etwas berichten:

Bei Sonnenaufgang, mit Blick auf den Kilimanjaro und Mount Meru landeten wir am Kilimanjaro Airport.

 

Den ersten Tagesausflug machten wir von Arusha aus zu der Kaffeplantage „KAHAWA SHAMBA CAMPSITE“ am Kilimanjaro. Die Hinfahrt bot uns schon tolle Eindrücke von Land und Menschen.

Bei einer Führung durch die Plantage lernten wir alles über den Anbau, die Ernte und die Produktion von der Aribika-Bohne. So tranken und genossen wir dann letztendlich den Kaffee von den Bohnen, die wir eigens gereinigt, über ein Lagerfeuer geröstet und im Mörser zerkleinert haben.

„MUNGU AKUBARIKI“ = Dankeschön > Gott segne dich.

„JAMBO“ = Hallo

 

Der nächste Tagesausflug ging zum Arusha-Natinalpark nach dem Motto „HAKUNA MATATA“ = Alles kein Problem. Jerry, unser liebenswerter und professioneller Fahrer, sowie Saidi unser Dolmetscher begleiteten uns auch die nächsten Tage. Wir hatten eine überwältigende Anreise durch die grüne Hölle, Natur pur! Im Park konnten wir mit Büffelherden, Zebras, Warzenschweinen, Giraffen, Meerkatzen, Wasserböcken, Mantelaffen, Pavianen und mit Tausenden von Flamingos Bekanntschaft machen. Wir machten dann auch noch einen kleinen Fußmarsch mit unserer Rancherin zu einem Wasserfall mitten durch eine Pavian-Horde.

 

Unsere 3-tägige Safari begann mit der Anfahrt zum Tarangire-Nationalpark, durch eine Ebene mit vielen Maasai-Dörfern. Dieser Park überwältigt von Anfang an mit einer Vielzahl von Tieren, man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll: Termitenhügel, Affenbrotbäume, Strauße, Gnus, Gazellen, Elefanten, Löwen, Antilopen, Zebras, Wasserböcke, Dikdiks und vieles mehr. Im Maramboi Tented Camp angekommen konnten wir noch den Sonnenuntergang mit Blick zum Lake Manyara -See und zum Anstieg des großen Grabenbruchs genießen. Nach lecker Anbendessen bei Kerzenschein übernachteten wir im komfortablen, feststehenden Zelt (mit Sanitäreinrichtung), so als schliefen wir unter freiem Himmel, bei einer leichten Brise Wind und zirpenden Grillen. Geweckt vom Vogelgezwitscher machten wir uns nach einem guten Frühstück auf den Weg zum Ngorongoro-Krater. Schon bei der Anreise begegneten uns Giraffen, Zebras und Elefanten. Wir erklommen durch eine fantastische Flora 2.400 m Höhe (mit dem Geländewagen) und hatten einen unvergesslichen Blick in den Krater, der so groß wie der Bodensee ist. Bei einer Pirschfahrt durch den Krater sehen wir wieder eine Vielzahl an Tieren. Unter anderem auch Flusspferde, Schakale, Hyänen, einen Gepard, ein Nashorn und verfressene Milane, die mir im Sturzflug das Sandwich aus der Hand klauten ;-) Übernachtet haben wir im Ngorongoro Farm-House, umgegen von einem duftenden Blütenmeer. Eine vornehme Lodge im Kolonialstil, die uns sehr gut gefallen hat. Am nächsten Tag hatten wir eine kurze Anreise zum Lake Manyara Park, durch eine üppige Vegetation, die uns immer wieder aufs Neue begeistert. Wir konnten wieder viele Tiere und Tierherden bewundern, die alle friedlich nebeneinander weideten, - so muss es im Paradies sein.

 

So viele Eindücke innerhalb ein paar Tagen, wir litten echt an „Reizüberflutung“.

Auf einem weiteren Tagesausflug besuchten wir die Maasai im Dorf Olpopongi. Dort wurden wir herzlich mit dem Gesang von den Maasai in Empfang genommen. Im „nachgebauten“ Dorf haben wir sehr viel über die Lebensweise, die Bräuche und Sitten und ihre Ernährung uvm. erfahren. Nach der Besichtigung einer Maasai-Hütte machten wir eine kleine Wanderung rund ums Dorf und lernten von den Maasai, was die Natur so zu bieten hat. So zeigten sie uns Heil- und Giftpflanzen und den Strauch aus dem sie ihre „Zahnbürsten“ machen. (Die Maasai haben alle schöne weiße Zähne.) Sie erklärten uns, wie sie ihre Hütten bauen. Ein wirklich beeindruckender Tag, der uns auch zum Nachdenken brachte. Genau so herzlich und mit Maasai-Gesang wurden wir auch wieder verabschiedet.

 

Am nächsten Tag landeten wir nach einem 1-stündigen Innlandsflug auf der Insel Sansibar. Die Fahrt durch das grüne Juwel begeisterte uns ebenso wie das Karafuu Beach Resort. Schönes Appartement mit Balkon, gepflegte Anlage, weißer Strand, lecker Essen, nettes Personal, was will man mehr. Jetzt müssen wir erst mal runter kommen, von all den vielen Eindrücken. Das gelingt uns schon nach kurzer Zeit beim Relaxen, Lesen, Schwimmen, Essen und Trinken, Liegen unter Palmen, Strandspaziergängen, Gala-Dinner, Massagen . . .

Kann das noch getoppt werden?

 

Vor der Überfahrt mit einem kleinen Boot auf Grave Island besichtigten wir noch spontan, (von Annette kurz organisiert) mit einem deutschsprechenden Guide, Stone town. So sahen wir den Fleisch- und Fischmarkt mit all seinen Eindrücken und „Gerüchen“, eine Kirche, das „Freddy Mercury House“ und das Haus der Wunder. Auch machten wir uns einen Eindruck von den vielen kleinen aber lebhaften Gassen mit vielen Ständen und bunten Tüchern. Auch beeindruckten uns die aufwändig geschnitzten Haustüren.

Dann kamen wir endlich in unser kleines Paradies Chapwani, eine ein Kilometer lange Insel mit nur 5 einfachen Doppelhäuschen direkt am weißen Strand. Ich dachte echt ich träume, das kann doch nicht war sein. Also wer die Einsamkeit liebt, der ist hier wirklich richtig. Wir waren nur 6 Gäste auf der Insel und wurden nach Strich und Faden von den liebenswerten, herzlichen Mitarbeitern verwöhnt. Auch konnte man wunderbar im warmen, glasklaren Wasser schwimmen und abends den Sonnenuntergang bei einem servierten Snack genießen. Da waren dann auch überall kleine Einsiedlerkrebse unterwegs. Wir fanden sie sehr süß. An unserem letzten Abend bekamen wir ein Candlelight-Dinner direkt vor unserem Häuschen am Strand serviert inkl. Meer rauschen und einem sternenklaren Himmel. Für uns war dieser Aufenthalt ein wunderbares Finale unserer Tansania-Reise. Wir haben uns in dieses Land verliebt.

 

Eine unserer schönsten Reisen, - bisher. Afrika, - wir kommen wieder.

Asante Sana Annette

Hanni&Nobbi

Karibu TENA :-)

25.07.2011

Hallo Frau Sirikwa,

einige Tage sind wir wieder im regnerischen Deutschland und es ist Zeit, Ihnen für die außerordentlich schöne und gut organisierte Reise durch Tansania zu danken. Die Mischung zwischen Landschaft, dem Leben der Menschen Und der Tierwelt hat uns sehr gut gefallen. Dazu wesentlich beigetragen hat auch Sylvester, der uns viele Hintergründe erläutert und uns zu vielen besonders schönen Plätzen ein wenig abseits des main trails geführt hat - vielen Dank!

Familie H. aus Süddeutschland

27.03.2011

Liebe Annette,

nachdem inzwischen schon drei Wochen vergangen sind und wir uns wieder ans deutlich kühlere Mitteleuropa gewöhnt haben, möchten wir es nicht versäumen, uns für die exzellente Organisation unserer Tansania-Reise zu bedanken. Wir haben sowohl unseren Aufenthalt auf Sansibar als auch die Safari sehr genossen. Dabei hat sich David als ausgesprochen angenehmer Begleiter, kompetenter Guide und sehr verantwortungsvoller Fahrer erwiesen. Wir hatten viel Spaß mit ihm und das Glück, neben den "Big Five" auch eine Antilopengeburt mitzuerleben. 

Dank Ihrer guten Organisation hat alles reibungslos funktioniert. Allein für den Flug von Sansibar nach Kilimanjaro Airport hätte man vielleicht ein wenig mehr Zeit für das Umsteigen in Dar einkalkulieren müssen. Letztlich war dies aber auch kein Problem, da der nächste Flug ja kurze Zeit später ging.

Unsere Unterkünfte haben uns sehr gut gefallen, insbesondere auf Sansibar (Fumba Beach Lodge und Sultan Palace) und das Camp in der Serengeti.

Wir werden Africa Safari Experts unbedingt weiterempfehlen und wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

Herzliche Grüße aus Frankfurt
Ihre
Magdalena und Matthias Paul

07.03.2011

Liebe Annette,

jetzt bin ich schon wieder eine Weile in Deutschland zurück und komme erst jetzt dazu, mich bei Dir zu melden. Ich wollte mich sehr herzlich bei dir bedanken für die tolle Organisation meines (zum Glück) erfolgreichen Kilimanjaro-Aufstiegs! Alles hat wunderbar geklappt. Anfangs war ich etwas überrascht und skeptisch, da der Guide Julius, den ich extra angefragt hatte, nicht verfügbar war. Aber der "Ersatz"guide David war großartig und hat mich sicher und wohlbehalten in 6 Tagen hoch und wieder vom Kili runterbegleitet. Eine wunderbare Erfahrung, für die ich mich auch bei Euch noch einmal herzlich bedanken möchte.

Viele liebe Grüße auch an Adili
Steffi

29.01.2011

Hallo liebe Frau Sirikwa,

wir sind nun seit etwa einer Woche wieder zurück aus Tansania und immernoch sehr beeindruckt von all den schönen Dingen und großartigen Erlebnissen, die wir machen durften! Der Urlaub und der ganze Ablauf hat unsere kühnsten Erwartungen weit übertroffen! Auch die gesamte Organisation, die Unterkünfte und die Leistungen waren wirklich spitzenklasse. :) Wir werden die Zeit nie vergessen und ganz fleißig Werbung für Safari Experts machen. Wirklich top!
Und ein großes Dankeschön für die tolle Beratung und Betreuung beim Buchen.

Ganz liebe Grüße,
Daniela Hofmann

21.01.2011

Liebe Frau Sirikwa
 
Ganz herzlichen Dank für die wunderschöne Reise, die Sie uns vorbereitet haben.
Wir sind immer noch am Geniessen!
Den Ablauf und das Programm war für uns sehr gut aufgebaut. Einzig den Transfer von Stone Town nach Nungwi auf Sansibar würden wir im Rückblick lieber erst im Nachmittag fahren, um noch einige Stunden die Stadt zu erleben.
Schon am ersten Tag im Arusha Nationalpark sahen wir viele verschiedene Tiere:
Warzenschweine, Zebras, Büffelherden, Wasserböcke, den Eisvogel, Mantelaffen, Paviane, Buschböcke, Helmperlhühner, den heiligen Ibis, ein Dikdik und unvergesslich die Giraffen, deren lange Hälse aus dem Wald ragten.
Auch landschaftlich ein herrlicher Park!
Im Lake Manyara Nationalpark trafen wir auf die ersten Elefanten. Beeindruckend - fast bedrohlich!
In der Serengeti zeigten sich erstmals Löwen. Auf einem Leberwurstbaum.
Ein Leopard lief uns buchstäblich über den Weg. Dann die verschiedenen Antilopenarten, Gnus, Zebras…paradiesisch! Wir konnten nur immer wieder staunen ob dieser Vielfalt an verschiedenen Tieren. Da es zwischendurch auch mal einen kurzen Regen gab, erlebten wir farblich wunderschöne Stimmungen und
Lichtverhältnisse. Einfach perfekt.
 
Mit Jeremia hatten wir einen sorgfältigen, sehr aufmerksamen Fahrer.
Er verblüffte uns immer wieder, wenn er Tiere sah, die wir ohne ihn unmöglich gesehen hätten.
 
Die Unterkünfte waren wirklich an ganz schönen Plätzen. Ein besonders engagiertes, aufgestelltes Team trafen wir im Lake Masek Tented Camp.
 
Die Kombination mit Sansibar empfanden wir herrlich entspannend. Auf der Ocean-Safari faszinierten mich besonders die Delfine.
 
Die Relaxtage im Tanzanite Resort rundeten das Ganze optimal ab. Den Schiffsbauern haben wir mit grossem Interesse zugeschaut. Eindrücklich, mit welch einfachen Mitteln sie diese Boote erstellen.
 
Alles in Allem eine sehr schöne, lohnende Reise. Vielen herzlichen Dank.
 
Mit liebem Gruss
 
hanna und ueli bächler

13.01.2011

Hello Annette and Adili,

It's not easy to get back to winter and work after the vacation we had! It's been a long time since we had not had such a good time. Thanks a lot for taking care of everything. You were right about every detail. I should have followed youir advice to sleep at the Jambo Lodge and not at the camp site, since there was no wilderness feeling there. Other than that, the camping safari was great, with all the birds and animals we heard at night. However, Ndutu Lodge was worth a trip as well, and we wouldn't have wanted to miss it: what an atmosphere and what a view! (although we sort of appreciated Ibrahim's cooking at least as much as the sophisticated menu at Ndutu) 
We were very happy to have David as our guide. He is a very nice person and has a lot of humor. I don't know whether all your guides are the same, but we were impressed by all his knowledge and his interest in nature. 
As for Zanzibar, Bahari View was the perfect place for us. While on the first day I didn't exactly know what to think about the setting with all the seaweed and the tide, we grew to love watching the changing landscape and the life cycle next to the ocean. The lodge itself is really very nice and well tended, and the staff were extremely helpful and forthcoming. So we spent a wonderfully relaxing week there. And our return trip was uneventful.
Thanks again for organizing this wonderful trip. Believe me, I recommend you to all our friends (by the way, can you arrange trips in French as well?). 
All the best,
Tudor and Isabelle

Note: Yes we also organize tours in French

03.01.2011

Hi Annette,

wir wünschen Dir und Deiner Familie ein tolles Neues Jahr 2011 mit viel Glück und Gesundheit!!

Es ist endlich mal an der Zeit, dass wir uns melden und Dir schreiben, dass Deine organisierte Reise im September der absolute Traum war!!! Leonhard als unser Guide war spitze und es hat einfach alles perfekt geklappt!! Wir waren (und sind es immernoch) total begeistert von dem Urlaub!!!
Nachdem wir zurück waren schwärmen wir nur noch von der ganzen Tierwelt, den Erlebnissen, der sagenhaften Natur, den tollen Unterkünften und Deiner ganzen Organisation!! Wir kommen ganz sicher wieder!!!

Ganz liebe Grüße und nochmals vielen lieben Dank für den supertollen Urlaub!
Wir empfehlen Dich fleissig weiter

Grüße aus dem noch verschneiten Köln
Patrizia und Oliver

01.01.2011

Dear Annette,

I would like to say thank you very much on behalf of our organisation,the Verkaart Development Team, for organising a wonderful trip at  the Kilimanjaro.
With 41 people we went up the mountain and 40 of us succeed. I am sure a lott of us did not make it without the help of your guids and porters. At the end of a day of hard work there was a splendid meal prepared by the cooks.
Thanks again for an unforgettable adventure!

Kind regards,
Irene Henebiens- VDT Holland