Kilimandscharo Special

Kilimandscharo Marangu Route - 5 Tage auf dem Berg

Karama Lodge

Tag 1:
Ankunft

Ankunft am Kilimanjaro Airport. Dort lösen Sie Ihr Visum (50 US pro Person), holen Ihr Gepäck und gehen durch den Zoll. Dort wartet unser Fahrer auf Sie und bringt Sie nach Arusha (ca. 1 Stunde). Briefing zur Kilimandscharo Besteigung. Abendessen und Übernachtung in der Karama Lodge.

Marangu-Gate

Tag 2:
Start der Marangu Route am Marangu Gate (1860m) - Mandara Hütte (2720m)

Aufstieg in der Regenwaldzone

Gehzeit: ca. 3-4 Stunden für 7 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 853m

An Ihrem ersten Tag Ihrer Kilimajarobesteigung werden Sie morgens von Ihrem Hotel abgeholt und zum Marangu-Gate gebracht. Die Fahrzeit von Arusha aus beträgt ca. 2 Stunden. Vorbei an kleinen landestypischen Dörfern und den Bananenplantagen des Bergdorfes Marangu führt Sie die Fahrt hinauf zum Kilimanjaro Nationalpark. Sie passieren das Gate, Ihr Gepäck wird für den Aufstieg umgepackt und Sie füllen zusammen mit Ihrem Guide alle benötigten Papiere aus. Nachdem alle Formalitäten erledigt sind können Sie mit dem Aufstieg beginnen. Die ersten Meter der Marangu-Route verlaufen durch dichten Regenwald. Der Waldweg geht nur leicht bergauf und ist gut ausgebaut. Je weiter Sie in den Regenwald hineingehen, desto weiter nimmt auch das Tageslicht ab und die typischen Geräusche des Dschungels zu. Am Wegesrand können Sie rote Kilimanjaro Blumen, riesige Farngewächse und Urwaldbäume bestaunen. Mit etwas Glück begegnen Ihnen auch Affen.
Den Lunch am heutigen Tage nehmen Sie auf dem Weg zur Mandara Hütte ein. Gestärkt geht es, vorbei an kleinen Wasserfällen, weiter durch den Urwald. Ab einer Höhe von ca. 2600 Meter erleben Sie erste Übergänge in die Moorland – Zone. Ab diesem Zeitpunkt können Sie vor allem die 2-4 Meter hohen Erica Bäume entlang Ihres Weges bestaunen. Nach 3-4 Stunden haben Sie die erste Etappe geschafft und erreichen die Mandara Hütte. In den Hütten finden jeweils 8 Personen Ihren Schlafplatz. Zusätzlich gibt es noch eine große Hütte, in der sich der Essensbereich und weitere Schlafplätze befinden.
Toiletten und Waschgelegenheiten befinden sich hinter der großen Hütte. Des Weiteren befindet sich eine, mit Solarzellen betriebene, Lichtanlage auf dem Gelände. Ansonsten gibt es keinerlei Elektrizität in den Hütten.

Zweite Etappe der Kilimanjarobesteigung

Tag 3:
Mandara Hütte (2720m) - Horombo Hütte (3720m)

Aufstieg in der Regenwald / Moorland

Gehzeit: ca. 5-6 Stunden für 11 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 1000 m

Je früher desto besser startet die zweite Etappe der Kilimanjarobesteigung. Die ersten Schritte führen Sie durch den sogenannten „Monkey Forest“. Schnell werden Sie große zerstörte Flächen des Waldes bemerken. Schuld daran waren die verheerenden Waldbrände Mitte der Neunziger Jahre. Die Wege sind weiterhin gut ausgebaut und am Wegesrand finden Sie Lobelien und Fackellilien. Nach 1,5 km bietet sich Ihnen die Möglichkeit, einen kurzen Abstecher zum Maundi Krater zu machen. Von dort aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den Mawenzi und den Taveta. Zurück auf der Marangu Route verwandelt sich die Landschaft zunehmend in Moorland. Am Vormittag überzieht Nebel die Wiesen. Das „Highlight“ des Aufstieges sind die Ona Hills. Auf Höhe des Masheo Points belagern einige, jedoch gut überwindbare, Steinformationen den Weg. Nach 3,5 Stunden Gehzeit erreichen Sie den heutigen Picknickplatz. Genießen Sie während der Mittagspause den herrlichen Blick auf den 2. Kilimanjaro Gipfel. Der weitere Weg führt entlang einiger felsiger Heiden und Riesenkreuzkräutern. Am Ende des Tages überqueren Sie über eine Brücke einen kleinen Bachlauf und erreichen die Horombo Hütte. Die Aufteilung der Hütten ähnelt derer des ersten Camps. Zusätzlich gibt es noch einen Campingplatz. Auch hier gibt es Toiletten mit Wasserspülung und Waschgelegenheiten.

Sonnenuntergang

Tag 4:
Horombo Hütte (3720m) - Kibo Hütte (4703m)

Aufstieg in der Alpinen Wüste

Gehzeit: ca. 5-6 Stunden für 12 Kilometer, mit einem Höhenunterschied von 983 m

Auch heute ist wieder frühes Aufstehen angesagt. Das heutige Tagesziel lässt sich über zwei verschiedene Routen erreichen. Sie können entweder die Lower Route entlang der Lava Hills hoch zum Kibo Saddel nehmen oder Sie entscheiden sich für die Upper Route. Diese führt rechts an den Lava Hills vorbei, Sie passieren den Zebra Felsen und den Mawenzi Saddle. Beide Routen treffen auf einer Höhe von 4470 Meter zusammen. Die heutige Route verläuft durch die Alpine Wüste. Die Landschaft ist staubig und trocken. Belohnt werden Sie auf dem ganzen Weg mit einem faszinierenden Blick in die Weite der Alpinen Wüste und mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Kibo. Auf einer Höhe von ca 4000 Metern erreichen Sie die letzte Wasserstelle vor dem Gipfel. Nach einer weiteren Stunde erreichen Sie den Kibo Saddle. Hier nehmen Sie Ihren Lunch ein und machen eine kleine Mittagspause, bevor es dann durch die Kibo-Wüste zur Kibo-Hütte geht. Die Landschaft wird staubiger und felsiger, die Luft wird dünner und die Piste steiler. Nach einer weiteren Stunde Gehzeit erreichen Sie die Kibo Hütte. Es gibt eine große Steinhütte, die über einige Mehrbettzimmer und ein Plumpsklo verfügt. Besonders wichtig ist es, einen guten Schlafsack mit dabei zu haben, da die Hütte nicht beheizt ist und ein eisiger Wind durch das Camp weht. Ihr Abendessen nehmen Sie auf Ihrem Zimmer gegen 16.30 Uhr ein und legen sich danach schlafen.

Auf dem Gipfel

Tag 5:
Gipfeltag – Kibo Hütte ( 4703m) – Uhuru Peak (5895m) - Horombo Hütte (3720m)

Aufstieg und Abstieg in der Gipfelzone und Alpinen Wüste

Gehzeit: ca. 12-14 Stunden für 21 Kilometer, mit einem Höhenunterschied von 1192 m rauf und 2175m runter

Gegen Mitternacht beginnen Sie Ihren Tag mit einen kleinem Frühstück. Zusammen mit Ihrem Guide starten Sie durch die sternenklare, aber bitterkalte Nacht Richtung Gipfel. Den ersten Abschnitt haben Sie nach ungefähr 2 Stunden geschafft. Sie erreichen die Hans-Meyer-Höhle auf einer Höhe von 5200m. Ihr weiterer Weg wird durch die Stirnlampen der anderen Bergsteiger deutlich und mit jedem Schritt kommen Sie dem Gipfel etwas näher. Nach weiteren 2 Stunden erreichen Sie den Gillman’s Point auf einer Höhe von 5681 Meter. Offiziell haben Sie damit die Besteigung des Kilimanjaros geschafft. So langsam geht die Sonne auf und Sie erleben ein herrliches Farbenspiel über dem Mawenzi. Der Weg führt Sie jetzt vorbei am Rand des Reusch-Kraters zum Stella Point (5740m). Weiter geht es vorbei am Rebmann-Gletscher, der von den Sonnenstrahlen in unterschiedlichste Farben getaucht wird. Nun gelangen Sie zum Hans Meyer Point. Von hier aus können die das Gipfelschild des Uhuru Peak bereits sehen. Mit dem Ziel fest vor Augen meistern Sie auch noch Ihre letzten Meter.

Herzlichen Glückwunsch!!! Sie haben es geschafft. Sie haben den höchsten Punkt Afrikas erreicht. Bewundern Sie den atemberaubenden Ausblick und vergessen Sie das obligatorische Gipfelfoto nicht.

Über denselben Weg verlassen Sie den Gipfel wieder bis zum Gillman’s Point. Weiter geht es am Kraterrand zurück zur Kibo Hütte. Dort nehmen Sie Ihren Lunch zu sich und gehen dann gestärkt hinunter bis zur Horombo Hütte.

Karama Lodge

Tag 6:
Abstieg Horombo Hütte (3720m) – Marangu Gate (1860m)

Ihr letzter Tag der Kilimanjarobesteigung beginnt mit einen reichhaltigen Frühstück. Es gibt ein letztes Erinnerungsfoto des gesamten Teams und Sie setzten Ihren Weg Richtung Marangu Gate fort. Die Route verläuft über die Aufstiegsroute und so werden Sie einigen zukünftigen Gipfelstürmern über den Weg laufen. Gegen Nachmittag erreichen Sie das Marangu Gate. Hier erhalten Sie Ihre Urkunde und werden von dort aus zurück in die Karama Lodge gebracht.

Tag 7:
Ab-/Weiterreise oder Anschlussprogramm

Heute bringen wir Sie gerne rechtzeitig zum Flughafen oder Busstation, bzw. wir machen Ihnen auch gerne ein Angebot für eine anschließende Safari Tour oder einen Sansibar Aufenthalt. Fragen Sie uns!

PREISE PRO PERSON

Zeitraum2 Teilnehmer4 Teilnehmer6 Teilnehmer
01.01.2016 - 31.12.20161590 €1530 €1475 €

Hinweise:

Trinkwasser: Sie erhalten für den ersten Tag Trinkwasser aus dem Tal, die restlichen Tage wird das Wasser auf dem Berg abgekocht und in Ihre Trinkflaschen gefüllt. Sie sollten auf jeden Fall Micropur Tabletten zum Reinigen des Wassers dabei haben.

Gepäck: Jeder Gast darf maximal 10kg pro Person am Rücken tragen, die Träger maximal 15kg pro Träger. Alles Gepäck, was Sie während der Besteigung nicht benötigen können Sie im Hotel oder bei uns im Büro unterstellen. Die Zahl der Träger richtet sich auch danach, wie viel Gepäck, Essen und Ausrüstung mit auf den Berg genommen wird. Die Kontrollen sind in letzter Zeit sehr streng und wir als Reiseveranstalter halten uns streng an die Vorgaben der Parkverwaltung.

Ausrüstung auf dem Berg:

Im Preis enthalten ist die Nutzung eines Schlafsackes.
Gegen Aufpreis können folgende Utensilien angemietet werden:

Wanderstöcke: 35 € pro Paar
Stirnlampe: 15 € pro Lampe
Tisch und Stühle: 100 € pro Gruppe
Camping Toilette: 125 € pro Gruppe

Bitte beachten Sie durch Anmietung zusätzlicher Ausrüstungsgegenstände, erhöht sich auch die Anzahl der Träger!

Inklusive:

Transfers
2x Übernachtung mit Halbpension in Arusha
5 Übernachtungen auf dem Berg in Hütten
Englischsprachiger Guide, Hilfsguide, Koch, Träger (3 pro Gast)
Eintrittsgebühren
Bergrettungsgebühr
Hüttengebühren
Schlafsack
Sicherungsschein
Flying Doctors Versicherung - bei einem Unfall oder plötzlicher Erkrankung werden Sie von den Flying Doctors am nächstgelegenen Landeplatz abgeholt und in ein Krankenhaus nach Nairobi geflogen. Ab da sollte dann Ihre Auslandskrankenversicherung die Bezahlung der Behandlung abdecken.

 

Exklusive:

Visagebühren (50 US pro Person)
Getränke
Zusätzliches Equipment
Trinkgelder – Empfehlung: 15-20 US pro Gruppe pro Tag für den Hauptguide am Kilimandscharo, 10-15 US pro Tag pro Gruppe für den Hilfsguide, 10-15 US pro Tag pro Gruppe für den Koch und 5-10 US pro Träger pro Tag
Dinge des persönlichen Bedarfs

Internationaler Flug (gerne machen wir Ihnen hierzu ein Angebot)
Es gelten die Opens internal link in current windowAllgemeinen Geschäftsbedingungen von Africa Safari Experts

Checkliste

Hinweis:

Kleiden Sie sich nach dem Zwiebelprinzip, d.h. lieber mehr dünne Kleiderschichten, als wenige dicke. Die Kleidung sollte trocken sein. Synthetisches Material eignet sich manchmal besser, da es besser und schneller trocknet als Baumwolle. Ihre Wanderstiefel sollten gut eingelaufen sein, um Blasen vorzubeugen.

Tipp:

Um die Chancen zu erhöhen den Gipfel zu erreichen, wandern Sie langsam und geben Ihrem Körper genügend Zeit sich auf die Gegebenheiten einzustellen.


  • Wasserfester Rucksack und kleiner Rucksack
  • Schlafsack (ist inklusive)
  • Wanderstiefel und Sportschuhe
  • Warme Mütze, Wollmütze
  • Halstuch
  • Sonnenbrille/Schneebrille
  • Handschuhe/Fäustlinge
  • Sweatshirt/Jacke
  • Hose und Jacke (Wasser- und Windfest)
  • Langärmliger Pullover
  • Anorak/Regenjacke
  • Thermounterwäsche
  • Mehrere Paar Socken
  • Kleines Handtuch und Waschzeug
  • Erste Hilfe und Insektenschutz
  • Sonnencreme
  • Taschenlampe
  • Ersatzbatterien
  • Pfeife
  • Plastiktüten
  • Wanderstock/Skistock (kann vor Ort geliehen werden)
  • Micropur Tabletten
  • Feuchttücher